Die Wahrheit über maskuline und feminine Energie – Teil 1 | Mastering Alchemy

Die Wahrheit über maskuline und feminine Energie – Teil 1Auszug aus der Webinar-Reihe "Beziehungen während des Wechsels"
 
Dieser Wechsel des Bewusstseins ist tief. Er ist grundlegend und geschieht von innen nach aussen. Er verändert wie du denkst, wie du wahrnimmst und was du glaubst. Er wird deine Wahrnehmung der Welt um dich herum verändern und, noch wichtiger ist, er wird deine Beziehung zu absolut allem was du kennst und weisst verändern. Das ist sehr aufregend. Es ist sehr weitläufig.
 
Eines der Dinge, die mir bewusst sind ist, dass am Anfang der Schöpfer gesagt hat, "Ich möchte mich am äussersten Rand des äussersten Randes erfahren, so dass ich mich selbst verstehen kann." Was der Schöpfer damit konkret sagte, "Ich möchte mich in Beziehung zu allem und jedem das um mich herum ist kennenlernen. Es geht um Beziehungen, deine Beziehung zu allem was um dich herum ist und wie du es aus deinem Inneren heraus wahrnimmst.

In der dritten Dimension sind maskuline Energie und feminine Energie ziemlich aus dem Gleichgewicht. Hast du jemals ein Spiel gespielt, bei dem du nicht wusstest was die Spielregeln sind und du hast dennoch weitergespielt? Wie an der Börse zum Beispiel. Wie erfolgreich bist du gewesen? Die meisten in der dritten Dimension kennen die Regeln nicht, sie wissen nicht wie sie Erfolg haben können oder wie man das Spiel verlassen kann. Die Regeln und Strukturen der dritten und vierten Dimension zu erkennen und zu verstehen ist ein Mittel um aus der dritten Dimension herauszutreten und ermöglicht zu wählen in der höheren dritten und vierten Dimension zu leben. Die Regeln der Spiele die wir spielen zu kennen ist sehr wichtig. Die meisten erforschen nicht die Regeln selbst, sie sind so sehr beschäftigt sich von der Vergangenheit in die Zukunft zu bewegen, dass sie keinen Moment bewusst in der Gegenwart verbringen.

Beziehung ist das grösste Spiel auf diesem Planeten und die meisten von uns kennen die Regeln nicht. Wir wissen daher nicht wie man erfolgreich und mit Leichtigkeit spielt. Du hast eine Beziehung zu allem, was dich umgibt. Wie du deine Umwelt wahrnimmst ist grundlegend wichtig und beeinflusst wie du dein Umfeld und andere Menschen erlebst. Viele von uns verstehen Beziehung auf eine bestimmte Art und Weise, weil diejenigen ausserhalb von uns gesagt haben, "hier sind die Regeln; dies ist, was du tun solltest; so solltest du dich durch dein Leben bewegen. Dies ist richtig / falsch; das ist wahr und das ist nicht wahr; wir treffen uns mit diesen Menschen hier, aber wir reden nicht mit den Menschen dort drüben." Mit anderen Worten, deine Sicht hinsichtlich Beziehung wurde bereits in der Kindheit konditioniert. Die dritte Dimension ist bedingt. In der dritten Dimension gibt es kein "bedingungslos". Bedingungslosigkeit beginnt in der Gegenwart, in der vierten Dimension. Ja, wir leben in der dritten und vierten Dimension gleichzeitig. Und es ist unsere bewusste oder unbewusste Wahl, in jedem Moment in der einen oder der anderen zu leben.

Einer der grundlegendsten Aspekte oder "Regeln" für Beziehung ist, maskuline und feminine Energie zu verstehen. Ich spreche nicht von Körpern, Männern und Frauen, Eheleuten, Eltern und Kind oder Paaren. Ich beziehe mich auf deine Natur und den Ausdruck von persönlicher maskuliner und femininer kreativer Energie. Ohne Verständnis für maskuline und feminine Energie können wir sehr unausgeglichen werden.

Hast du jemals bemerkt, dass maskulin und feminin nicht ganz auf der selben Wellenlänge kommunizieren? Das Maskuline und Feminine scheinen irgendwie in dieser Realität der dritten Dimension aneinander vorbeizureden. Hierfür gibt ein es einen sehr guter Grund. Lass mich den Unterschied zwischen maskulin und feminin so einfach wie möglich darstellen. Hierzu werde ich das Konzept der Geometrie verwenden. Lass dich nicht von dem Wort Geometrie abschrecken. Einfach gesagt besteht die maskuline Energie aus geraden Linien und Winkeln. Feminine Energie besteht aus Kurven und Schleifen. Es gibt keine geraden Linien und Winkel in femininer Energie und es gibt keine Kurven und Rundungen in maskuliner Energie. Feminine Energie ist voller Energie und schnell. Maskuline Energie ist langsam und träge. Wenn ich es vereinfachen würde, könnte ich sagen, maskuline Energie hat etwa 40 Energiepunkte und feminine Energie hat etwa 140 Energiepunkte. Feminine Energie ist sehr expansiv, sehr kreativ und im Fluss. Feminine Energie kann 25 Dinge auf einmal, während sie herumschwirrt und wirbelt. Maskuline Energie sagt “gerade linie” –nimm den direkten Weg Gehe von Punkt A nach Punkt B zum Punkt C und zurück zu Punkt A. Beide Arten von kreativer Energie sind absolut wertvoll, um Zugang zu ausgewogenen Kreationen zu haben.

Maskuline Energie ohne feminine Energie ist jedoch nicht komplett; sie fühlt sich nicht geschätzt; sie wird nicht genährt oder anerkannt. Sie fühlt sich unvollständig. Ich spreche nicht über Männer, und doch, ja, ich spreche über Männer. Ich spreche nicht über Frauen, und doch spreche ich auch über Frauen. Was viel wichtiger ist, ich spreche über deine persönliche maskuline und feminine Balance. Feminine Energie ohne maskuline Energie ist nicht komplett; sie fühlt sich nicht unterstützt; sie ist nicht fokussiert; sie ist weit gestreut und instabil; sie hat kein bestimmtes Ziel, und daher hat sie keine Erfolgserlebnisse.

Maskulin-stark. Feminin-schwach.

Wenn in der dritten Dimension maskuline Energie aus dem Gleichgewicht ist, kann sich das auf verschiedene Art und Weise zeigen. Das was ich jetzt sage ist für dich persönlich. Schau ob du es auf deine eigene kreative Energie anwenden kannst. Bitte höre auf die Worte und versuche auch zwischen den Zeilen lesen. Wenn die maskuline Energie sich fühlt als ob sie nicht gut genug ist, wenn sie Angst hat, wenn ihr gesagt wurde, dass sie nie erfolgreich sein wird, dass es sich nicht lohnt und dass sie keinen Wert hat, ist sie aus dem Gleichgewicht. Um das auszugleichen, kann es sein, dass die maskuline Energie eine falsche Stärke demonstriert. Sie bläht sich irgendwie auf und sagt, "ich habe diese tollen Ideen und grossen Träume; ich möchte führen und etwas erschaffen. Ich weiss, was ich tue. Folge mir." Das ist alles sehr real. Und wenn eine Frau, die auch Angst hat und sich schwach fühlt, die schüchtern oder zurückgezogen ist, dieses aufgeblähte Männchen findet, ergibt das ein perfektes Team. In der Tat erhält nach dem Gesetz der Anziehung jeder von ihnen genau das, was er haben möchte. Wie das ganze dann abläuft, sieht so aus.

Würdest du in Gedanken eine gerade Linie ziehen und dann in einem Winkel eine zweite Linie, die an die erste anschliesst (wie in der Abbildung). Die maskuline Energie führt; "Komm mit mir. Ich weiss wo es hingeht. Ich habe diesen grossen Traum. Ich werde dieses tolle Haus für uns in Toronto (Kanada) bauen." Und die feminine Energie sagt: "Oh, das ist toll. Ich wollte schon immer ein grosses Haus in Toronto." Die maskuline und feminine Energie beginnen zusammen am Startpunkt der ersten Linie und die maskuline Energie geht voran und die feminine Energie, weil sie Kurven und Schleifen hat, fängt an zu erschaffen. Sie wählt einen neuen Anstrich und neue Vorhänge aus und beginnt Entwürfe für den Garten zu machen. Sie ist begeistert und zufrieden, sie hat alles um ihr Nest zu bauen.

Das Maskuline macht weiter auf seinem Weg und dann kommen Gewohnheiten der Angst und Selbstzweifel hoch. Das Maskuline zögert und bekommt Angst zu versagen. "Ich weiss nicht was zu tun ist. Weil mir gesagt wird, dass ich hoffnungslos bin, werde ich nicht erfolgreich sein. Ich bin nichts wert", und das Maskuline zweifelt an seinen Fähigkeiten und hört auf das grosse Haus zu bauen. Also das Maskuline hat 80 % des Hauses gebaut. Es hat 80 % des Weges auf der blaue Linie zurückgelegt und dann sagt es, "nein, ich denke, dass wir in ein tropisches Klima ziehen sollten es wird dort viel schöner sein und wir werden ein Haus am Strand von Hawaii haben. Ich weiss, was das beste ist. Folge mir nach Hawaii."

Die feminine Energie wirbelt gerade in Toronto und muss jetzt aufhören zu erschaffen. Sie ist damit unvollständig. Sie ist nicht in der Lage, ihre Pläne zu vervollständigen. Die feminine Energie sagt: "Oh, naja, okay, ein tropischer Strand wäre schön. Ich würde gerne ein Haus am Strand von Hawaii haben. Ich liebe dich und vertraue dir." Und sie ziehen um, aber sie fühlt sich unvollständig. Er ist auch unvollständig, aber er fängt an, das Haus in Hawaii zu bauen. Das Feminine fängt wieder an zu wirbeln und zu schwingen und fängt an, Spass zu haben, in Hawaii zu erschaffen. Sie kauft Bambusbodenbelag und pflanzt Hibiskus.

Wiederum nachdem 80 % des Prozesses erledigt sind, sagt das nicht ausgeglichene "starke" Maskuline: "Nun, ich denke, ich muss meinen Job ändern, das heisst, wir müssen nach London ziehen. Komm mit mir nach London und wir können das Haus auf Hawaii später haben." Wieder einmal ist die feminine Energie unvollständig. Die maskuline Energie macht die Spielregeln und die feminine Energie fängt an frustriert und ärgerlich zu sein, vielleicht sogar nachtragend. Die feminine Kreativität ist gedämpft, denn sie war so begeistert über das Haus am Strand. Sie wurde dort sehr kreativ, denn das ist was feminine Energie macht. Und so geht es immer weiter.

In Teil 2 geht es darum was passiert wenn die feminine Energie stark und die maskuline Energie schwach ist und um die beiden anderen möglichen Kombinationen.

Von Jim Self